Zero S im 1000PS Test

Nie war Motorradfahren einfacher!

Nun endlich haben auch die konservativsten Benzinbrüder Zero Motorcycles für sich entdeckt!
Text 1000PS:
Schon nach wenigen Metern war klar, dass Motorradfahren niemals einfacher war. Keine Kupplung, kein Getriebe, keine Lastwechselreaktionen durchs Schalten und kein ruckliger Benzinmotor. Im Vergleich zu dem Elektromotorrad wirkt sogar der feinste Honda-Motor wie eine ungezähmte Rüttelkiste. Man fährt spielerisch in Schrittgeschwindigkeit und beschleunigt dann ruckfrei hoch bis auf 100km/h. In den Kurven lässt sich das Motorrad hervorragend mit den Bremsen stabilisiseren und im Stadtverkehr ist die Zero S eine Macht. Durch den fehlenden Motorlärm ist es tatsächlich so, dass man sie auch als Fußgänger nicht als „Gegner“ betrachtet. Sie wirkt immer friedlich und man kann sich mit ihr problemlos durch oben genannte Problemzonen durchschwindeln.

So gelang es mir die Stadt Wiener Neustadt mit nur 4% Akkuleistung komplett zu durchqueren. Der Akku stand nun also bei 18% und es lagen nun ein paar Überlandstraßen vor mir. Auch nun möchte ich vor allem in den Bremszonen vor den Ortseinfahrten darauf achten, dass ich die kinetische Energie optimal nutze. Anders als bei Benzinmotorrädern aber auch bei anderen e-Bikes muss man die wertvolle Energie nicht mit den Bremsscheiben in Wärme umwandeln, sondern kann sie mit der „Motorbremse“ zurück in den Akku fließen lassen. In der Praxis ist das bestimmt bloß ein Tropfen auf den heißen Stein. Doch bei der knappen Sache heute könnte dies den Ausschlag geben........weiterlesen auf 1000PS unter: http://www.1000ps.at/testbericht-3000948-zero-s-test

Text: 1000PS