Walkner noch im Rennen um den Titel
zum Vergrössern der Fotos einfach Anklicken


Nach dem Ruhetag in Arequipa geht es heute mit insgesamt 837 Kilometern auf die längste Etappe der Rally Dakar in diesem Jahr. Von Arequipa nach San Juan De Marcona müssen die Fahrer 336 Kilometer durch die Dünen von Acari als Wertungsprüfung absolvieren. Die sechste Etappe gilt gleichzeitig auch als eine der härtesten und schwierigsten Etappen der diesjährigen Dakar Rallye. Walkner beendet die sechste Wertungsprüfung mit einem dritten Platz. Er kann in der Gesamtwertung zwar einen Rang gut machen, verliert aber Zeit auf den neuen Führenden Quintanilla. Der Brite Sam Sunderland muss die Wertungsprüfung eröffnen und verliert sehr viel Zeit auf den Tagessieger Pablo Quintanilla. Knapp 23 Minuten lässt der gestrige Etappensieger liegen und reiht sich in der Gesamtwertung nun hinter Walkner auf Platz sieben ein.

Die Piloten passieren am heutigen Tag denselben Ort an dem der Veranstalter, am dritten Tag, einen Fehler im Roadbook zu verzeichnen hatte. Für die diese Wertungsprüfung wurde laut Walkner, die Note allerdings berichtigt.

Walkner:„Es war ein sehr langer Tag mit einer ziemlich schweren Navigation. Speziell die ersten 250 Kilometer habe ich versucht zu pushen, weil ich nicht zu viel Zeit verlieren wollte. Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden. Die Vorderen haben eine gute Spur vorgelegt, trotzdem wollte ich mich nicht zu sehr auf deren Spuren verlassen und habe versucht selber viel zu navigieren.

Es war für mich auch sehr schwer einzuschätzen, wo ich im Feld stehe da ich den ganzen Tag alleine gefahren bin. Ich habe heute nicht sonderlich viel verloren und starte morgen als Dritter, das ist zwar nicht unbedingt die beste Ausgangsposition, aber es sind zumindest zwei Spuren vor mir. Es ist die Rally Dakar und es sind noch vier lange
e Etappen zu bewältigen, es kann also noch sehr viel passieren. Morgen ist ein wichtiger und entscheidender Tag. Ich werde mich heute extrem gut vorbereiten, gut essen und früh ins Bett gehen“.


RESULTAT der sechsten Etappe —>

1. Pablo Quintanilla HUSQVARNA (CHL), 03h 50m 47s
2. Kevin Benavides HONDA (ARG), +00:01:52
3. Matthias Walkner KTM, +00:04:21
4. Toby Price KTM (AUS), +00:04:48
5. Adrien Van Beveren YAMAHA (FRA), +00:05:48
6. Ricky Brabec HONDA (USA), +00:07:03
12. Sam Sunderland KTM (GBR) +
00:22:59


GESAMTWERTUNG nach Etappe 6—>

1. Pablo Quintanilla HUSQVARNA (CHL), 20h 45m 13s
2. Ricky Brabec HONDA (USA), +00:04:38
3. Toby Price KTM (AUS), +00:05:17
4. Kevin Benavides HONDA (ARG), +00:08:01
5. Adrien Van Beveren YAMAHA (FRA), +00:09:32
6. Matthias Walkner KTM, +00:10:46
7. Sam Sunderland KTM (GBR)
+00:21:01