News von Roland Edelbacher
zum Vergrössern der Fotos einfach Anklicken


Erfolgreicher „WM-Test“ für Roland Edelbacher in Frankreich

Beim int. Motocross Race in Lacapelle-Marival bestätigt Österreichs MX 2 – Staatsmeister seine Form und legt einen guten Test für die bevorstehende WM-Saison ab. Dieses Race in Südfrankreich war ein sehr wichtiges Rennen, denn in genau 1 Monat steigt in Matterley Basin (England) der erste WM-Lauf für Roland Edelbacher im Jahr 2019. Mit den starken Rängen 9 und 10 in den MX 2 Läufen und der Qualifikation für das Superfinale konnte der für das A1M Motorsport Team startende Husqvarna-Pilot auch seinen Sturz von der Italienischen Meisterschaft gut wegstecken.

1500 Autokilometer von seinem Heimatort Schwechatbach entfernt, im südfranzösischen Lacapelle-Marival war Roland Edelbacher an diesem Wochenende (23./24. Februar) beim int. Motocross Race am Start. Ein Rennen, dass schon aufgrund der extrem starken Besetzung ein ganz besonderes Race auch hinsichtlich der bevorstehenden WM-Saison war: „Dieses Rennen war für mich sehr wichtig. Ich konnte nach meinem Sturz in der Italienischen Meisterschaft hier in Frankreich ein sehr gutes Motocross zeigen“, freut sich Roland Edelbacher.

Der 19-jährige Husqvarna-Pilot, der 2019 für das A1M Motorsport Team fährt, nützte dieses Rennen auch zum Kräftemessen mit jenen Fahrern, die er höchstwahrscheinlich auch in 1 Monat beim Weltmeisterschaftslauf in England treffen wird: „Es waren viele Top-Piloten am Start, in der Qualifikation war ich anfangs schon noch nervös und zeigte Respekt“, so der 3-fache Österreichische MX2-Staatsmeister, der in der Qualy – den guten 14.ten Rang belegen konnte.

Gleich im ersten Lauf punktete der Niederösterreicher mit einem guten Start und fuhr in der Top 8 Gruppe mit, am Ende sah er als 9.ter die Zielflagge. In Lauf 2
2 fand der 19-Jährige erneut gut in das Rennen hinein und erreichte Rang 10. Der Kurs war schwierig und herausfordernd: „Der Boden war sehr gut bewässert und man konnte auch in der Luft bei den Jumps viel Zeit herausholen, vor allem beim 35 Meter langen Table“, so Edelbacher, der nach diesem „Test“ viel Motivation für die ersten WM-Läufe mitnimmt: „Ich weiß, dass ich das Tempo mitgehen kann, auch in den Zweikämpfen bin ich stark, das gibt mir Selbstvertrauen. Nun komme ich für ca. 1 Woche nach Hause, dann geht es schon weiter nach Belgien, wo wir uns dann ganz gezielt auf die WM in Matterley Basin (England) vorbereiten.“

Nach einem erfolgreichen Rennwochenende in Frankreich, wo auch das Wetter mit Sonnenschein und Temperaturen von 15 Grad C mitspielte, darf Roland Edelbacher gerade nach diesem Ergebnis auf viele weitere „Sonnen-Momente“ hoffen…

Fotos: Team Edelbacher