Michael Fehlmann folgt Kurt Wagner bei AMF
zum Vergrössern der Fotos einfach Anklicken


Michael Fehlmann ist neuer Generalsekretär der Austria Motorsport (AMF)

ÖAMTC Fahrtechnik-Profi folgt auf Kurt Wagner, der in Pension ist

Mit 1. April gab es einen Führungswechsel bei der Austrian Motorsport Federation (AMF): Michael Fehlmann folgte als Generalsekretär auf Kurt Wagner, der nach 39 Jahren bei der Austria Motorsport, 25 davon als Generalsekretär, in Pension ist. Wagner, aktiver Motorsportler bis 1983, hat in seiner Karriere zahlreiche WM- und EM-Läufe mitorganisiert bzw. als Rennleiter fungiert. In den 80er Jahren war er bei der ÖAMTC Fahrtechnik als einer der ersten Fahrtechniktrainer aktiv.

Michael Fehlmann (44) führt nun als Generalsekretär gemeinsam mit AMF-Präsident Harald Hertz Austria Motorsport. "Mit Michael Fehlmann hat Austria Motorsport einen erfahrenen Veranstaltungsorganisator und Kommunikationsprofi an Bord geholt. Wir gehen gerade jetzt in diesen außergewöhnlichen Tagen durch unsere erste gemeinsame Bewährungsprobe. Ich bin überzeugt, dass Michael Fehlmann mit seinem Know-how und gemeinsam mit einem perfekt eingespielten Team Austria Motorsport langfristig als Servicestelle für den Motorsport in Österreich festigen und weiterentwickeln wird", sieht AMF-Präsident Hertz positiv in die Zukunft.


Fehlmann blickt auf eine langjährige ÖAMTC-Geschichte zurück: Gestartet als Pkw-Instruktor im ÖAMTC Fahrtechnik Zentrum Teesdorf im Jahr 1997, übernahm er im Laufe der Jahre diverse Aufgaben in den Bereichen Veranstaltungsorganisation, Kommunikation, Moderation und Vertrieb. Im Vorjahr wechselte der 44-jährige Wiener zur Austrian Motorsport Federation.

"Vor uns liegen viele spannende Aufgaben und große Herausforderungen – nicht nur, aber auch aufgrund der aktuellen Situation, die natürlich auch den Motorsport trifft. Um unseren Sport gemeinsam in eine erfolgreiche Zukunft zu führen, müssen wir unsere Kräfte bündeln", setzt der neue AMF-Generalsekretär auf transparente und konstruktive Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Weitere Infos zur Austria Motorsport findet man unter www.austria-motorsport.at.

Foto: ÖAMTC/Postl
Text: ÖAMTC