Kevin Benavides Dakar Sieger - Walkner Platz 9
zum Vergrössern der Fotos einfach Anklicken


Kewin Benavides hat sich auf einer Rally Honda CRF den Gesamtsieg bei der Dakar geholt. Sein Teamkollege Ricky Brabec holte sich den zweiten Platz. Der Österreicher Matthias Walkner erzielte Platz 9 in der Gesamtwertung.

Matthias: „Es war ein cooles Rennen. Ich habe am letzten Tag nochmal Vollgas gegeben und bin richtig glücklich, nun gesund im Ziel zu sein. Heute in der Früh hab ich noch gesagt, dass es ein Wahnsinn ist, während einer ganzen Dakar nicht ein einziges Mal gestürzt zu sein. Das ist Premiere. Dann fahre ich heute mit 60 km/h in einen Stacheldrahtzaun, der nicht nachgegeben hat. Mich hat es mit voller Wucht vom Motorrad gerissen und zum Glück war das Brillenglas hart genug und hatte vom Stacheldraht nur ein paar Kratzer abgekommen. Lippe und Schulter hab ich mir etwas beleidigt und ein paar Sterne sehe ich immer noch, aber es geht mir gut. Die Rallye-Dakar-Rennen werden von Jahr zu Jahr noch anspruchsvoller, das war heuer schon echt eine brutale Dakar."

Abschließend zieht Walkner noch sein Resume: „Es war heuer eine sehr schwierige Dakar für mich. Dabei hat alles so gut begonnen, aber dann der Kupplungsdefekt, bei dem ich knapp zweieinhalb Stunden verloren habe. Das hat auf einen Schlag und gleich auf der zweiten Etappe jegliche Podiumshoffnungen zerschlagen. Dennoch habe ich dann versucht, weiterzumachen, alle Etappen zu genießen und mein Bestes zu geben. Ich hatte heuer, bis auf die letzten zwei Tage, wirklich extrem viel Spaß auf der Rallye. Klar, manchmal war es auch sehr schwer, mich zu motivieren so ein extrem hohes Risiko einzugehen - alles nur für die 'goldene Ananas'.

Trotzdem, ich habe viele neue Eindrücke gewonnen und kann wieder mehr Geschichten erzählen, wie an dem einen Tag, als ich zwei Stunden lang versucht habe Ko
ollegen aufzuhalten, um an eine Ersatzteilversorgung zu kommen, damit ich weiterfahren kann. Das sind schon interessante Momente, die man mitnimmt. Aber auch die Lernkurve hinsichtlich Tempo und Navigation, hat stark nach oben gezeigt. Natürlich bin ich so viel Rennfahrer, dass ich heute gerne um ein Podium mitgekämpft hätte, aber ich habe den Tag trotzdem noch einmal genossen und möchte Kevin, Ricky und Sam für ihre verdiente Podiumsplatzierung gratulieren und auch Daniel Sanders der als Rookie auf Platz vier gelandet ist“.

Fotos: Rallyzone

DAKAR GESAMTWERTUNG
1. Kevin Benavides HONDA (ARG), 47h 18m 14s
2. Ricky Brabec HONDA (USA), +00:04:56
3. Sam Sunderland KTM (GBR),
+00:15:57
4. Daniel Sanders KTM (AUS), +00:38:52
...
9. Matthias Walkner KTM, +02:32:12